Entwicklung eines modularen, systematischen Aktionsplans zum nachhaltigen Umgang mit Industriedenkmalen

Ausführungszeitraum 2009 - 2012

Die Industrieanlagen, die heute als Denkmäler gewürdigt werden, waren nie für ein dauerhaftes Überleben vorgesehen. Daher werden hier alle bisherigen Ansätze einer Denkmalerhaltung in Art und Umfang deutlich überschritten. Um dieses Problem der Industriedenkmalpflege zu lösen, müssen geeignete Methoden entwickelt und vor allem kommuniziert. Aktionsplan und Monitoring heißen dabei die Schlagworte einer auf die Praxis ausgerichteten Vorgehensweise. 
 
Anhand von ausgewählten Beispielen soll eine allgemeingültige Methodik erarbeitet und als Muster-Handbuch (mit Checklisten) zur Verfügung gestellt werden. Dabei sollen die bisherigen Erfahrungen und Lösungsansätze zusammengetragen, bewertet und musterhaft aufbereitet werden. Experten verschiedener Disziplinen sollen an einen Tisch geholt werden und einen ineinander greifenden Ansatz entwickeln. Entsprechende Bausteine können später auch für die Schulung von Inspektoren/Monitoren und zur Anleitung von Beschäftigten genutzt werden.